Die Kleinstadt Castril liegt am Rande der andalusischen Provinz Granada auf einer Seehöhe von 890 Metern. Der etwa 2.200 Einwohner zählende Ort ist knapp 150 Kilometer von der Hauptstadt Granada entfernt, ein Besuch lohnt sich vor allem wegen des spektakulären Cañons, den der Río Castril südwestlich des Ortszentrums bildet. Der Ort ist sehr schön auf auf einem Felsen gelegen, im Ortszentrum findet man sich in einem Labyrinth aus kleinen Gassen mit weißen Häusern wieder.

Castril und die Peña (Felsen)

An Sehenswürdigkeiten sind vor allem die Pfarrkirche und die Ruine einer maurischen Festung zu nennen. Die Pfarrkirche Nuestra Señora de los Ángeles ist vor allem von außen sehenswert, da sie über zwei prunkvoll verzierte Portale aus dem 16. und 17. Jahrhundert verfügt. Beim Nordportal kann man eine kleine Parkanlage mit schöner Aussicht besichtigen, beim Südportal befindet sich ein kleiner Platz, an dem auch die Tourismusinformation und der Eingang zum Kastell liegt.

Ein Platz im Ortszentrum von Castril

Vom Kastell ist nicht viel mehr als die Grundmauern übrig, sehenswert ist allenfalls der Aussichtspunkt am Gipfel der Peña (des Felsens). Einen schöneren Blick auf den Ort selbst hat man allerdings von zwei Aussichtspunkten aus, die beide an der Straße A-326 liegen, und zwar in Richtung Stausee Embalse del Portillo beim Besucherzentrum des Cañons bzw. in Richtung Naturpark etwa 100 Meter nachdem man den Ort verlassen hat. Die Hauptattraktion des Ortes ist aber zweifellos der Cañon am Fuße der Peña bzw., wenn man etwas mehr Zeit hat, der Naturpark.

 

Sehenswertes in Castril ...

  • Ruine des maurischen Kastells
  • Pfarrkirche

 

... und in der Umgebung

Bevor man zum kleinen Ort Zuheros im Naturpark Sierras Subbéticas gelangt, fährt man durch scheinbar niemals endende Olivenhaine. Das beschauliche Dorf liegt auf einer Seehöhe von 656 Metern und hat auch ungefährt diese Anzahl an Einwohnern. In diesem Weißen Dorf findet man Schilder, die darauf hinweisen, dass es zu den schönsten Dörfern Spaniens gehört. Zu Recht! Was des Reiz des Dorfes ausmacht, ist die  Kulisse einer herrlichen Berglandschaft. Und Zuheros liegt am Ausgang einer malerischen Schlucht, durch die in den Wintermonaten der Río Bailón fließt. 

Das Weiße Dorf Zuheros in Córdoba

Wie fast alle Orte der Region ist auch Zuheros maurischen Ursprungs, es wurde im 9. Jahrhundert gegründet, das aus dieser Zeit stammende arabische Kastell ist eine der Sehenswürdigkeiten des Ortes, gleich nebenan steht die Pfarrkirche aus dem 16. Jahrhundert. Gegenüber des einzigen Restaurants befindet sich das Heimatmuseum Museo Costumbres y Artes Populares. Mehr an Sehenswürdigkeiten braucht es auch gar nicht, man sollte einfach die Augen offenhalten und durch die Gassen des Ortes spazieren.

Das Weiße Dorf Zuheros vom Norden aus gesehen

Der Grund für die Bekanntheit des Ortes liegt allerdings einige Kilometer außerhalb, fährt man über zahlreiche Serpentinen weiter in die Sierra, so kommt man zur Cueva de los Murciélagos, der Fledermaushöhle. 

 

Sehenswertes in Zuheros ...

  • Arabisches Kastell
  • Pfarrkirche Iglesia de los Remedios
  • Heimatmuseum Museo Costumbres y Artes Populares

 

... und in der Umgebung

 

Die Stadt Úbeda hat etwa 35.000 Einwohner und liegt im Inneren der andalusischen Provinz Jaén auf einer Seehöhe von 751 Metern. Aufgrund der zahlreichen Renaissancebauwerke erhielt der Ort im Jahr 2003 gemeinsam mit dem nur 10 Kilometer entfernten Baeza den Status eines UNESCO-Weltkulturerbes. Die schönen Gassen der Altstadt mit 48 monumentalen Bauwerken und hübschen Gartenanlagen ziehen viele ausländische Touristen an. Úbeda ist umgeben von Olivenhainen, die Hälfte der Bevölkerung arbeitet in der Landwirtschaft und produziert 15% der Weltproduktion an Olivenöl.

Der Hauptplatz von Úbeda Plaza de Andalucía

Die meisten monumentalen Bauwerke stammen aus der Renaissance, insgesamt findet man in den Straßen der Stadt an die 150 interessante Gebäude. Die Region ist bekannt für ihr kunstvolles Töpferhandwerk, das bekannteste Atelier ist die Alfarería Tito, die allerdings etwas überteuert ist. 

 

Sehenswertes

  • Sacra Capilla del Salvador del Mundo
  • Hospital de Santiago
  • Töpferei Alfarería Tito

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.